Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
PMZ-Katalog

Bibliothekskatalog des Pädagogischen Medienzentrums (PMZ) Luzern

«Fröhliche Weihnachten, Rachid» erzählt die Geschichte von zwei muslimischen Freunden in einer belgischen Stadt. Den beiden gefällt das Festliche an Weihnachten und sie beschließen, auch Weihnachten zu feiern. Nachts schleichen sie sich in ihr Versteck, wo schon Kerzen, die Krippe und der Weihnachtsbaum auf sie warten. Sie beschenken sich und naschen Chips, machen es sich gemütlich, bis die Kirchenglocken sie zur Kirche rufen. Dort ziehen sie die Schuhe aus und feiern mit der Gemeinde Weihnachten.
Als sie nach Hause kommen, treffen sie auf ihre besorgten Eltern…

Dieser Film ist geeignet, Kindern verschiedener Glaubensrichtungen, Vorurteile zu nehmen, ihre Fragen zu beantworten und sie auf Weihnachten in einem fremden Land vorzubereiten. Ganz wichtig ist es aber auch, muslimische Kinder von ihrem Glauben, ihrer Heimat erzählen zu lassen. Die christlichen Kinder können überlegen, wie sie sich in einem fremden Land fühlen würden, in dem es keinen Weihnachtsbaum, keine christliche Kirche, keine Advents- lieder und keine Geschenke gibt. Was würde ihnen alles fehlen?

=> dieser Film ist im PMZ Luzern auf einer Sammel-DVD in der Ausleihe: «Bald ist Weihnachten … : ausgewählte Filme und Bilderbuchkinos» – Permalink zum Onlinekatalog

Unterstufe | Mittelstufe

Eine Kriegsreporterin schiesst in einer Krisenregion Fotos für eine Nachrichtenagentur. Plötzlich steht sie vor der Wahl, einem bedrohten Kind zu helfen oder das perfekte Bild zu schiessen, für welches ihr womöglich einen Preis verliehen würde.

Helfe ich dem Nächsten oder habe ich den Fokus nur auf meine Karriere? Der Kurzfilm zeigt an einem eindrucksvollen und schockierenden Beispiel, dass Gerechtigkeit ein schmaler Grad zwischen Nächstenliebe und Egoismus ist. Der Kurzfilm eignet sich vor allem als Einstieg zu den Themen «Gerechtigkeit», «Menschenrechte» und «Nächstenliebe».

Oberstufe | Jugendarbeit

Der unglaublich packend inszenierte Kurzspielfilm zeigt, wie ein professionell ausgerüsteter Bergsteiger mitten im Winter, in der Einsamkeit der spanischen Sierra Nevada, eine raue und gefährliche Steilwand unter grossen Anstrengungen hinaufklettert. Er will den Zweikampf mit dem Berg unbedingt gewinnen. Zweimal rutscht er ab und stürzt in die Tiefe, jeweils aufgefangen vom Sicherungsseil. Am Ende hängt er völlig alleine und hilflos im Seil, nur umgeben von der Dunkelheit der Nacht. Er beginnt zu beten, bittet Gott um Rettung. Gott antwortet ihm: «Glaubst du wirklich, ich hätte die Macht, dich zu retten? Dann kapp’ das Seil.» So gross ist der Glaube des Bergsteigers dann doch nicht, und am nächsten Morgen findet man ihn erfroren. Die Stimme eines Radiosprechers verkündet: «Überraschenderweise hing der Körper nur einen Meter über dem Boden. Rätselhaft, wieso der Bergsteiger das Halteseil nicht durchtrennt hatte, um der Kälte zu entfliehen.»

Beten und das Vertrauen in Gott ist für viele Kinder und Jugendliche fremd. Dieser Kurzfilm beschäftigt sich mit der Frage, wann Menschen beginnen zu beten und wie viel Vertrauen sie in Gott haben.

Mittelstufe | Oberstufe | Jugendarbeit

Wir freuen uns auf einen ersten Beitrag von Ihnen und stellen Ihnen dann das temporäre Passwort gerne zu.

Austauschplattform

«Mut», Alexa Feser – Hier gehts zum Songtext