Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Er ist eine alte und schöne Tradition auf dem Weg zu Weihnachten – der Adventskalender. In den letzten Jahren wurde – trotz vieler neuer digitaler Angebote – die Zahl der haptischen Kalender immer vielfältiger und auf verschiedenste Bedürfnisse oder Zielgruppen ausgerichtet. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen 10 verschiedene und aktuelle Adventskalender für das Jahr 2018 vor – lassen Sie sich inspirieren und suchen Sie sich Ihren Begleiter für die kommende Adventszeit aus.

Das Weihnachtsfest war in der Geschichte der populären Musik schon immer Anlass für spezielle Songs zu dieser Zeit. Bei einigen Musikern waren es nur einzelne Weihnachtssongs. In neuerer Zeit kamen viele reine Weihnachts-CD’s auf den Markt, welche von bekannten Stars aus der Popmusikszene stammen. Es scheint, als ob die stimmungsvolle Weihnachtszeit die Musikwelt zu neuen Versionen von traditionellen Weihnachtsliedern inspiriert. Das zeigt auch die grosse Fülle von wunderbaren alten Melodien für diese besondere Zeit im Jahreskreis.

Er ist eine alte und schöne Tradition auf dem Weg zu Weihnachten – der Adventskalender. In den letzten Jahren wurde – trotz vieler neuer digitaler Angebote – die Zahl der haptischen Kalender immer vielfältiger und auf verschiedenste Bedürfnisse oder Zielgruppen ausgerichet. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen 9 verschiedene und aktuelle Adventskalender für das Jahr 2017 vor – lassen Sie sich inspirieren und suchen Sie sich Ihren Begleiter für die kommende Adventszeit aus.

Vielleicht sind Sie eben gesund und glücklich aus den Ferien zurück – unterwegs mit den guten Wünschen Ihrer Angehörigen beim Abschied. Es entspricht einer alten Tradition, dass wir uns gegenseitig gute Wünsche oder eben den «Segen» mit auf den Weg geben. Dies lässt sich bereits in den ersten Büchern der Bibel nachlesen. Rituale sind wichtige Begleiter und intensive Momente an bestimmten Knotenpunkten unseres Lebens. So auch der Start in ein neues Schuljahr, wenn er bewusst gestaltet wird.

Der Lauf eines Schuljahres folgt einer Art innerer «Dramaturgie»: Zu Beginn steht der wichtige Anfang mit einer Klasse, gefolgt vom alltäglichen Leben mit Ritualen durch das Kirchenjahr. Am Ende eines Jahres ist es wichtig, den dramaturgischen Bogen mit einem bewussten Abschluss zu beenden. Zeit für eine Rückschau, zum würdigen gelungener Arbeiten, zum Loslassen von belastenden Momenten und zum Feiern als Gemeinschaft am Ende eines intensiven Weges.

Seit 2006 konzipiert der Fernsehsender ARD im ersten Halbjahr eine Themenwoche. Diese multimedialen Wochen werden begleitet durch eine spezielle Website mit sehr guten Beiträgen, Interviews, Clips und Arbeitsmaterial für Schule und Bildungsarbeit. Das thematische TV-Programm dazu läuft dieses Jahr vom 11. bis 17. Juni und trägt den Titel «Woran glaubst du?».

Die «FilmTage Luzern: Menschenrechte» rücken Menschen und Organisationen ins Blickfeld, die sich weltweit unter schwierigen Umständen für die Einhaltung von Menschenrechten einsetzen und gegen Menschenrechtsverletzungen kämpfen. Sie werden vom 5. bis 10. Dezember 2016 bereits zum siebten Mal im stattkino Luzern durchgeführt. Anlass ist der Internationale Tag der Menschenrechte am 10. Dezember.

In einer Woche beginnen im Kanton Luzern die Sommerschulferien – für Kinder, Eltern und Lehrpersonen eine Auszeit vom Schulalltag. In diesen freien Lebenszeiten stellt sich für uns Menschen immer wieder die Frage: «Was tut mir gut – was brauche ich zum Auftanken?». Die einen holen sich Energie und Überblick in den Bergen – andere brauchen das Rauschen des Meeres und die Nähe zum Urgrund des Lebens im Wasser.

In gut einer Woche ist Fussball wieder für viele zentrales Thema – im Zug, in der Schule, in der Pause, auf der Strasse und auf Plätzen. Ist Fussball eine Art «Ersatzreligion» für Menschen geworden?

Immer schneller ist es möglich aktuelle Kinofilme als DVD zu kaufen oder auszuleihen. Dieser Umstand eröffnet neue Möglichkeiten des aktuellen Einsatzes von Filmen im Unterricht oder in der Pfarrei. Vorausgesetzt man findet die geeigneten Gefässe (Halbtage, Projekttage, WE) und ist gewillt, sich selber mit den Inhalten der Filme intensiv auseinander zu setzen.