Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Zeiten ändern sich und das ist grundsätzlich gut so. Wir Menschen sind kreative Wesen und entdecken gerne Neues. So ist es auch im Medienbereich die letzten Jahre zu einer interessanten Bewegung gekommen: auf der einen Seite eine sehr schnelle digitale Entwicklung mit Apps und neuen Online-Plattformen – auf der anderen Seite die Wiederentdeckung der bekannten Medien zum Anfassen (haptische), wie etwa die Erzählschiene, Lapbooks oder biblische Ausschneidefiguren.

«…Nicht das Wissen um diese Ungerechtigkeiten verändert die Welt, aber unser Handeln. Erst durch einen grundsätzlichen Wandel, den wir alle miteinander angehen müssen, gestalten wir eine bessere Welt. Sei es, dass wir das eigene Konsumverhalten verändern, Projekte für Menschen im globalen Süden mit einer Spende unterstützen oder an einer Aktion mithelfen – das macht die Ökumenische Kampagne zum Inbegriff der gelebten Solidarität.» (Zitat «Werkheft Lernen 2019»)

Er ist eine alte und schöne Tradition auf dem Weg zu Weihnachten – der Adventskalender. In den letzten Jahren wurde – trotz vieler neuer digitaler Angebote – die Zahl der haptischen Kalender immer vielfältiger und auf verschiedenste Bedürfnisse oder Zielgruppen ausgerichtet. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen 10 verschiedene und aktuelle Adventskalender für das Jahr 2018 vor – lassen Sie sich inspirieren und suchen Sie sich Ihren Begleiter für die kommende Adventszeit aus.

Das Thema «Auferstehung» ist eine Herausforderung für die Katechese. Nicht umsonst spricht man im katholischen Hochgebet vom «Geheimnis des Glaubens» – wie soll man diese frohe Botschaft der Auferstehung Jesu in der Katechese vermitteln? In diesem Blog-Beitrag weisen wir Sie auf Medien und Quellen (Links) zu dieser österlichen Thematik hin.

Die Welt steckt in der Krise. Politische Spannungen, Ungleichheit und Klimawandel verschärfen sich. Um die Menschenrechte, die Natur als unsere Lebensgrundlage und das weltweite Zusammenleben wirkungsvoll zu schützen, braucht es grosse Veränderungen. Es liegt auch an uns. Eine nachhaltige Zukunft beginnt bei jedem und jeder ganz praktisch im Alltag und doch von der Vision getragen: Gemeinsam für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben.

Das Weihnachtsfest war in der Geschichte der populären Musik schon immer Anlass für spezielle Songs zu dieser Zeit. Bei einigen Musikern waren es nur einzelne Weihnachtssongs. In neuerer Zeit kamen viele reine Weihnachts-CD’s auf den Markt, welche von bekannten Stars aus der Popmusikszene stammen. Es scheint, als ob die stimmungsvolle Weihnachtszeit die Musikwelt zu neuen Versionen von traditionellen Weihnachtsliedern inspiriert. Das zeigt auch die grosse Fülle von wunderbaren alten Melodien für diese besondere Zeit im Jahreskreis.

Er ist eine alte und schöne Tradition auf dem Weg zu Weihnachten – der Adventskalender. In den letzten Jahren wurde – trotz vieler neuer digitaler Angebote – die Zahl der haptischen Kalender immer vielfältiger und auf verschiedenste Bedürfnisse oder Zielgruppen ausgerichet. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen 9 verschiedene und aktuelle Adventskalender für das Jahr 2017 vor – lassen Sie sich inspirieren und suchen Sie sich Ihren Begleiter für die kommende Adventszeit aus.

Der Lauf der Jahreszeiten gibt uns immer wieder Anstösse für den Lebensalltag. Der Herbst erinnert uns daran, dass wir uns von den Früchten der Erde ernähren dürfen – Erntedank. Gleichzeitig werden wir von der Natur und den fallenden Blättern an unsere Vergänglichkeit erinnert – Sterben und Tod. Mit diesem Bewusstsein, dass unsere Zeit auf dieser Welt begrenzt ist, bekommt das Leben eine andere Wertung – die Gewissheit des Todes weist uns auf ein «gelingendes Leben» hin.

In den letzten Jahren erschienen einige neue CD’s von Sängerinnen und Sängern, welche neben der Musik mit ihren Songtexten – vermehrt auch in Deutsch – auf sich aufmerksam machten. Was aber haben diese Songs mit dem Kirchenjahr, zum Beispiel mit Ostern, zu tun? 2016 erschienen u.a. zwei neue Fachbücher mit dem Inhalt, populäre Musik für das Kirchenjahr oder für Jugendandachten nutzbar zu machen.

Die Ökumenische Kampagne 2017 stellt die negativen Folgen von Land-Grabbing ins Zentrum. Denn: Fehlt das Land, fehlt das Brot. Die Bewusstseinsbildung zum Thema Boden sowie das Aufzeigen unserer weltweiten Verknüpfung am Beispiel der Palmöl-Produktion und des Palmölkonsums sind Schwerpunkte der katechetischen Unterlagen im Werkheft „lernen“.