Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche
Der digitale Versöhnungsweg Sursee von Carina Wallimann (im Bild) lädt zum Innehalten ein - zum Beispiel im Ehret-Park ein. | © 2019 Ana Birchler-Cruz
Der digitale Versöhnungsweg Sursee von Carina Wallimann (im Bild) lädt zum Innehalten ein - zum Beispiel im Ehret-Park ein. | © 2019 Ana Birchler-Cruz

Sursee hat einen neuen, digitalen Versöhnungsweg. «Ein Weg für alle Sinne», meint Religionspädagogin Carina Wallimann. Sie hat den Weg kreiert.

Zeiten ändern sich und das ist grundsätzlich gut so. Wir Menschen sind kreative Wesen und entdecken gerne Neues. So ist es auch im Medienbereich die letzten Jahre zu einer interessanten Bewegung gekommen: auf der einen Seite eine sehr schnelle digitale Entwicklung mit Apps und neuen Online-Plattformen – auf der anderen Seite die Wiederentdeckung der bekannten Medien zum Anfassen (haptische), wie etwa die Erzählschiene, Lapbooks oder biblische Ausschneidefiguren.

Gedenkstatue für den Pfarrer, Reformator und Soldat Ulrich Zwingli vor der Wasserkirche in Zürich. | © Andreas Wissmiller
Gedenkstatue für den Pfarrer, Reformator und Soldat Ulrich Zwingli vor der Wasserkirche in Zürich. | © Andreas Wissmiller

Mit dem Amtsantritt Ulrich Zwinglis als «Leutpriester» (Pfarrer) am Grossmünster in Zürich am Neujahrstag 1519 begann die Reformation in der Schweiz anzulaufen, die in Deutschland schon am 31. Oktober 1517 ins Rollen gekommen war. − Ein Blick zurück von Albert Gasser und eine ausführliche Medienliste zum Zwingli-Kinofilm, zusammengestellt von Urs Stadelmann.

«…Nicht das Wissen um diese Ungerechtigkeiten verändert die Welt, aber unser Handeln. Erst durch einen grundsätzlichen Wandel, den wir alle miteinander angehen müssen, gestalten wir eine bessere Welt. Sei es, dass wir das eigene Konsumverhalten verändern, Projekte für Menschen im globalen Süden mit einer Spende unterstützen oder an einer Aktion mithelfen – das macht die Ökumenische Kampagne zum Inbegriff der gelebten Solidarität.» (Zitat «Werkheft Lernen 2019»)

| © 2018 Cartoon: Jonas Brühwiler
| © 2018 Cartoon: Jonas Brühwiler

Weihnachten ohne «Stille Nacht»? Geht gar nicht. Was dem Priester Joseph Mohr und Musiker Franz Xaver Gruber an Heiligabend 1818 in Oberndorf bei Salzburg gelang, gilt heute als «liturgisches Muss» im Mitternachtsgottesdienst.

WG der Religionen
Keyvisual
2018

Copyright: SRF
WG der Religionen Keyvisual 2018 Copyright: SRF

Ab Donnerstag, 29. November 2018, läuft in SRF 1 um 21.05 Uhr eine einzigartige neue Serie mit dem Titel: «WG der Religionen».
«Was passiert, wenn Menschen aus den vier schweizweit relevantesten Glaubensrichtungen und der Nichtreligion Atheismus zusammen eine WG auf Zeit gründen? Ein Christ, eine Muslimin, ein Jude, eine Buddhistin und ein Atheist erproben das interreligiöse Zusammenleben in «WG der Religionen».
Schweizer Radio und Fernsehen startet mit «WG der Religionen» ein TV-Experiment in vier Episoden. …»

Er ist eine alte und schöne Tradition auf dem Weg zu Weihnachten – der Adventskalender. In den letzten Jahren wurde – trotz vieler neuer digitaler Angebote – die Zahl der haptischen Kalender immer vielfältiger und auf verschiedenste Bedürfnisse oder Zielgruppen ausgerichtet. In diesem Blog-Beitrag stellen wir Ihnen 10 verschiedene und aktuelle Adventskalender für das Jahr 2018 vor – lassen Sie sich inspirieren und suchen Sie sich Ihren Begleiter für die kommende Adventszeit aus.

In den kommenden zwei Monaten finden im Kanton und in der Stadt Luzern zwei interessante Projekte statt: «Die Woche der Religionen» und die «Filmtage Menschenrechte». Beides wichtige und aktuelle Themen in unserer Zeit. In diesem Blog-Beitrag können Sie sich darüber informieren und mit Ihrer Schulklasse zu den Filmtagen anmelden.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr 2018/19 und weisen hier gerne auf Neuanschaffungen im Bereich „haptische Medien“ der letzten Monate hin. In der aktuellen Online-Umfrage zu unseren Mediendienstleistungen hat sich gezeigt, dass das grosse Angebot von Medienkisten (inkl. Kamishibai-Bilder – japanisches Erzähltheater mit Holzrahmen im Format A3) im PMZ Luzern gut genutzt wird.

Im Frühling 2018 fand eine Online-Umfrage zu den Mediendienstleistungen im Kanton Luzern – «Kirchliche Medien» – nach fünf Betriebsjahren statt. Mit Hilfe des Online-Tools «LimeSurvey» der Pädagogischen Hochschule Luzern wurden die katechetisch Tätigen und kirchlichen Mitarbeitenden im Kanton Luzern befragt.
Im Folgenden finden Sie den Fragebogen und die Auswertung der Evaluation. Herzlichen Dank allen, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben! Wir schätzen Ihre offenen und anregenden Feedbacks sehr und unterstützen Sie gerne weiter bei Ihrer pastoralen Arbeit in den Luzerner Pfarreien und Pastoralräumen.