Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Die Bücherkisten sind ausgepackt – jetzt durfte gefeiert werden

Medien, die nicht an den neuen Standort Pädagogisches Medienzentrum gezügelt wurden, können am 21. und 22. August gegen eine kleine Gebühr abgeholt werden.
Medien, die nicht an den neuen Standort Pädagogisches Medienzentrum gezügelt wurden, können am 21. und 22. August gegen eine kleine Gebühr abgeholt werden.
Das PMZ bedankt sich mit einem Engelbild für die gute Zusammenarbeit mit der Kirche. Von links: Andrea Belliger (Leiterin Dienstleistungen der Päd. Hochschule Luzern), Annemarie Meyer-Dotta (Leiterin PMZ), Stellenleiter Urs Stadelmann und Synodalrätin Maria Graf-Huber.

Das PMZ bedankt sich mit einem Engelbild für die gute Zusammenarbeit mit der Kirche. Von links: Andrea Belliger (Leiterin Dienstleistungen der Päd. Hochschule Luzern), Annemarie Meyer-Dotta (Leiterin PMZ), Stellenleiter Urs Stadelmann und Synodalrätin Maria Graf-Huber.

Die 120 Kisten sind ausgepackt, um die 4000 Medien katalogisiert und eingeräumt – Bücher vor allem, aber auch viele DVDs, CDs, Spiele, Themenkoffer und sogar Handpuppen. Die Mediendienstleistungen der katholischen Kirche im Kanton Luzern sind damit endgültig neu organisiert, der Übergang von der früheren «Medienstelle» bei der katholischen Kirchgemeinde Luzern zu den «Kirchlichen Medien», die nun Teil des Pädagogischen Medienzentrums Luzern sind, ist geschafft. Dies war am Freitag, 11. Januar, ein Grund zum Feiern. Ein paar Dutzend Gäste stiessen im Pädagogischen Medienzentrum Luzern (PMZ) darauf an. Stellenleiter Urs Stadelmann führte durch die Feier, welche die Caba Kids, das Luzerner Kinderkabarett, unter anderem mit einer auf ihre Weise geführten Plauderei über Firmgeschenke eröffneten («Was hast du bekommen, eine Bibel? Was ist das denn?»). Maria Graf-Huber, Synodalrätin und Leiterin der Projektgruppe für den Trägerschaftswechsel, blickte auf die Zeit des Übergangs zurück und freute sich über die guten Rückmeldungen der Nutzerinnen und Nutzer. Die Zeit für Planung und Umzug war knapp bemessen: Im Februar 2010 hatte der Luzerner Kirchenrat beschlossen, die Trägerschaft der Medienstelle bis spätestens Ende 2012 abzugeben. Im Mai 2012 beschloss die Synode, das Parlament der Landeskirche, die Medienstelle zu übernehmen, darauf blieben nur wenige Monate Zeit, den Umzug zu organisieren.

Das Pädagogische Medienzentrum, neben den «relimedia» in Zürich der zweite Partner der «Kirchlichen Medien», bedankte sich für die Zusammenarbeit  mit einem wunderbaren Engelbild-Original von Ann Lee. Der darauf abgebildete kleine Justus wird künftig über demAbendweg 1, am Sitz der Landeskirche, schweben.

Urs Stadelmann, Stellenleiter «Kirchliche Medien», begrüsste, dankte und führte durch den Anlass.

Urs Stadelmann, Stellenleiter «Kirchliche Medien», begrüsste, dankte und führte durch den Anlass.

Originell: Die Caba Kids, das Luzerner Kinderkabarett.

Originell: Die Caba Kids, das Luzerner Kinderkabarett.

Synodalrätin Maria Graf-Huber blickte auf die Zeit des Übergangs zurück.

Synodalrätin Maria Graf-Huber blickte auf die Zeit des Übergangs zurück.

Ein Grund zum Feiern: Donato Saturnino (Kirchgemeindepräsident von Emmen und früherer Arbeitgeber von Urs Stadelmann), Synodalrätin Maria Graf-Huber und Marianne Cottier (ref. Katechetin).

Ein Grund zum Feiern: Donato Saturnino (Kirchgemeindepräsident von Emmen und früherer Arbeitgeber von Urs Stadelmann), Synodalrätin Maria Graf-Huber und Marianne Cottier (ref. Katechetin).

Projektberater und -begleiter Bruno Christen, Synodalverwalter Edi Wigger und Synodalratspräsident Armin M. Betschart im Gespräch.

Projektberater und -begleiter Bruno Christen, Synodalverwalter Edi Wigger und Synodalratspräsident Armin M. Betschart im Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.