Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

FILM-Tipp: Monsieur Claude und seine Töchter (2014)

Der Kinoerfolg aus Frankreich aus dem letzten Jahr schlägt auch hierzulande hohe Wellen und wird von allen Generationen gelobt. Monsieur Claude und seine Töchter ist nicht nur einfach ein Kinofilm, sondern ein Film, welcher mit viel Feingefühl und Humor die Themen Integration und interkulturelle Kommunikation umsetzt.

Inhalt
Monsieur Claude, stolzer Vater von vier Töchtern, ist überzeugter Franzose und wünscht sich nichts sehnlicher als vier Schwiegersöhne. Franzosen mit französischem Namen und Christen. Natürlich kommt es anders: Die drei älteren Töchter heiraten der Reihe nach einen Chinesen, Araber und Juden. Die Eltern verbergen sich bei jeder Hochzeit mehr und mehr das Gesicht in ihren Händen und setzen die Hoffnung vollends in ihre jüngste Tochter. Als sie wiederum ihren Eltern eröffnet, dass sie heiraten möchte und erst noch einen Christen, jubeln diese. Doch als sie merken, dass der Verlobte ihrer jüngsten Tochter aus Afrika stammt, scheint die Familienidylle endgültig zu bröckeln …

Didaktische Möglichkeiten
Monsieur Claude und seine Töchter war nicht nur in Frankreich mit über 12 Millionen Besuchern ein Kassenschlager. Auch in Deutschland und der Schweiz wurde der Film zu einem Kinoerfolg. Interessant dabei ist, dass dieser Film, ähnlich wie Intouchables (Ziemlich beste Freunde), sowohl bei älteren Menschen, als auch bei Jugendlichen gelobt wird. Die Tatsache, dass ein Film mit der Thematik der Integration und religiöser Vielfältigkeit bei Jugendlichen «gut ankommt» ist Grund genug, um Monsieur Claude und seine Töchter im Religionsunterricht einzusetzen. Dabei können Themen wie Integration, religiöse und/oder kulturelle Vielfalt, Vorurteile oder Familie, behandelt werden. In diesem Fall macht es Sinn, den ganzen Film zu schauen, wenn nötig auch auf mehrere Lektionen verteilt. Die persönliche Auseinandersetzung mit dem Film soll dabei als Grundlage für das Arbeiten mit Jugendlichen dienen.

Nebst dem Einsatz im Religionsunterricht eignet sich Monsieur Claude und seine Töchter auch in der Jugendarbeit oder für den Firmunterricht. Und warum nicht einmal einen (Film-)Anlass für die ganze Pfarrei/den ganzen Pastoralraum organisieren? Gerade weil so viele Menschen den Film kennen und sogar gesehen haben, können so Pfarreiteams mit ganz unterschiedlichen Menschen zu wichtigen Themen eher einfach ins Gespräch kommen, als dies bei anderen Themen möglich ist.

Fazit
Monsieur Claude und seine Töchter überzeugt in der Umsetzung heikler Themen wie Integration, religiöse Vielfalt oder Vorurteile, welche die heutige Gesellschaft mehr denn je prägen. Der Film bietet einen humorvollen, aber dennoch glaubhaften, authentischen und gerade für Jugendliche adäquaten Zugang zu diesen Themen. Er lässt viel Spielraum für Vertiefungen und Auseinandersetzungen.

Trailer zum Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.