Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Pop-Musik zur Karwoche

Die Woche vor Ostern ist für viele Christen zentral und gehört zum Auferstehungsfest vom Sonntag – die Karwoche. Informationen zu dieser Woche und zum Kirchenjahr finden Sie hier.

In der Regel wird die Karwoche musikalisch mit klassischer Musik und religiösen Gesängen aus der Tradition gestaltet. Wir möchte Ihnen mit diesem Beitrag Anregungen für neue musikalische Zugänge zu dieser Woche aus der Welt der populären Musik geben. Hören Sie sich die Songs an und lesen sie die Texte dazu – lassen Sie sich für Ihre Arbeit in Schule und Pfarrei inspirieren:

  • Palmsonntag: «Hosanna» aus Jesus Christ Superstar
  • Hoher Donnerstag: «Million Voices» von Thomas D
  • Karfreitag: «Du bist ein Mensch» von BUSHIDO mit Xavier Naidoo
  • Karsamstag: «Lord give me a Sign» von DMX
  • Ostersonntag: «O Glyki Mou Ear» von Vangelis mit Irene Papas  

 

6 Pop-Songs zu Ostern und Auferstehung finden Sie in unserem Blog-Beitrag 2014 hier!

  • Palmsonntag – ein Hoffnungsträger und «Superstar» zieht ein

Songtext «Hosanna» aus Jesus Christ Superstar / Hier finden Sie den Clip zum Kinofilm (1973)

Videoclip (aus der neuen Bühnenproduktion im Jahr 2000)

  • Hoher Donnerstag – gemeinsam das Leben teilen und sich stärken

Songtext «Million Voices» von Thomas D / Hier finden Sie Informationen zu diesem Song-Projekt

Videoclip

  • Karfreitag – menschliche Grenzen erleben und Fragen stellen

Songtext «Du bist ein Mensch» von BUSHIDO mit Xavier Naidoo

Videoclip

  • Karsamstag – in der Hoffnung leben und nach Zeichen suchen

Songtext «Lord give me a Sign» von DMX

  • Ostersonntag – «Ostern ist das Ende vom Ende. der Tod ist hiermit ausgestorben.» (Quelle: www.godnews.de)

Das Lied «O Glyki Mou Ear» wird im Internet als Griechisch-Orthodoxe Osterhymne bezeichnet und ist hier von Vangelis mit Irene Papas  (Übersetzung nicht vorhanden).

Videoclip

Tod u Ostern(Quelle Grafik: www.godnews.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.